Das war der fünfte Lockdown-Monat am Stück. Immer noch ist nicht wirklich ein Ende in Sicht, wann wir wieder zur Normalität zurückkehren können. Hier ist eine Motivationsrede an dich.

Frau macht sich bereit für langes Workout

Der erste Lockdown Anfang 2020 hat nur zwei Monate gedauert. Aber auch da kam es uns wie eine Ewigkeit vor. Schon da haben wir von vielen gehört, dass sie völlig deprimiert waren und nicht mehr wussten, was sie mit ihrer Zeit anfangen sollen oder aber so ausgelastet sind mit Home-Office, Haushalt, Homeschooling und das auf engstem Raum. 

Wenn wir vor einem Jahr gewusst hätten, dass das nur ein Klacks war, im Vergleich zu diesem Lockdown. Fünf Monate sind eine sehr lange Zeit und noch ist kein Ende in Sicht. Selbst von den Leuten, die sich bisher tapfer gehalten haben, hören wir jetzt sehr häufig Sätze wie: “Ich hab einfach keine Lust mehr und bin frustriert, weil sich mein Leben keinen Zentimeter weiterbewegt.”

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass sich die Anfälligkeit für eine Depression in den Wintermonaten verstärkt. Das bedeutet, dass in den vergangenen Monaten schon allein wegen des Wetters viele Menschen kein so glückliches Gemüt hatten, wie vielleicht in den Sommermonaten. Gleichzeitig kam noch dazu, dass alles verboten ist, was Spaß macht. Keine Ausflüge auf die Schlittenwiese, keine Treffen mit Freunden, kein Besuch im Kino, Fitnessstudio, Theater oder Zoo. Die Liste ist endlos lang. Stattdessen sollten alle zuhause bleiben und sich möglichst höchstens mit einem anderen Hausstand treffen.

Auch jetzt haben viele Menschen darauf gehofft, dass sie ersten leichten Lockerungen dahin führen, dass das Leben bald wieder fast normal läuft, aber auch diese Hoffnung hat sich zerschlagen. Man kann das mit einem Wasserkocher vergleichen. Immer, wenn das Wasser fast heiß ist, schaltet jemand den Wasserkocher vorzeitig ab und lässt das Wasser stehen, statt sich damit einen Tee zu machen. Und noch bevor das Wasser abgekühlt ist, schaltet man den Kocher wieder an und wärmt das Wasser wieder auf, um es kurz bevor es fertig ist, wieder auszuschalten.

Das Wasser im Kocher kühlt nie ab, kommt nie zur Ruhe und bleibt immer in einem Stadium, des Aufwärmens. So geht es auch vielen Menschen. Sie kommen einfach nicht voran und kommen auch nicht zur Ruhe. Selbst wenn sie gerade viel Zeit zuhause verbringen. Allein die Ungewissheit und Angst, die die meisten umtreibt drückt sich auf die Psyche. 

Im ersten Lockdown hat jeder irgendein neues Hobby gehabt. Spanisch lernen, Stricken üben, ein altes Instrument wieder hervorkramen. Online-Lernportale sind nie so oft genutzt worden. Aber auch dieses Aufkochen hat sich schnell wieder abgekühlt. Warum eigentlich? Weil es nicht das ersetzen kann, was fehlt. Ausflüge, Restaurantbesuche, Freunde. 

Sieh diesen Lockdown wie ein wirklich langes Workout. Wir möchten dir damit nochmal einen Schubs geben. Damit du jetzt nicht im Lock versackst, sondern auch noch die letzten Meter durchhältst. Denn auch dieser Lockdown ist wie ein wirklich langes Workout, bei dem du nie weißt, wann endlich Ende ist.

Sieh es wie ein wirklich langes Workout

Der Timer zählt die letzten Sekunden runter. Drei, zwei, eins… Go! Das war dein Workoutstart im November. Du hattest keine Ahnung wie lang dein Workout gehen wird, was für Übungen drankommen und wie viele Wiederholungen du machen musst. Du kannst es dir ein bisschen wie das Chaos-Workout bei den CrossFit Games 2018 vorstellen. Bei einem Workout mit so viel Ungewissheit gibst du nicht alles zu Beginn. Du weißt, dass du dir deine Kräfte einteilen musst, damit du durchhältst. 

Du versuchst also nicht gleich alles auf einmal zu schaffen. Eine neue Sprache lernen, fünfmal die Woche Home-Workouts, Home-Office und noch vieles mehr. Du teilst dir das ein. Immer kleine Portionen und immer Schritt für Schritt. Dann weißt du, dass du das schaffen kannst! Du hast schon ganz andere Dinge geschafft. Jetzt ist Durchhalten gefragt.

Jeder weiß, dein Kopf ist dein größter Feind. Wenn der sagt: “Ich hab keine Lust mehr”, dann ist das Spiel gelaufen. Dann machst du vielleicht noch weiter, aber über das wie wollen wir nicht reden. Also versuche deinen Kopf auszutricksen. Veränder deine Perspektive. 1000 Step Ups auf eine Box lassen sich für viele leichter absolvieren, wenn sie alle 50 Wiederholungen auf die andere Seite der Kiste gehen und damit auch ihren Blick ändern. Wechsel doch mal den Raum, um zu arbeiten. Verlagere dein Home-Office vielleicht für einen Tag mal in einen anderen Raum als sonst.

Der Körper kann nur alles geben und durchhalten, wenn du ihm den nötigen Treibstoff dafür gibst. Trinke viel Wasser oder ungesüßte Tees und bereite dir Mahlzeiten zu, die deinen Körper stärken und ihm gut tun. Im Workout würdest du dir natürlich keine Mahlzeit zubereiten, aber wenn dein Energielevel im Keller ist, würdest du vielleicht einen Proteinriegel, eine Banane oder einen Müsliriegel essen und nicht unbedingt ein Snickers. 

Du bist jetzt schon eine ganze Weile in dem Workout. Hast schon viel geschafft, aber langsam geht dir die Puste aus. Du hast einfach keine Lust mehr. Wie lange soll das noch gehen? Plötzlich schaust du nach rechts und links und siehst noch ganz viele andere, die ebenfalls das gleiche Workout durchmachen wie du. Auch wenn du dich mit ihnen gerade nicht zusammen tun kannst, damit ihr das Workout gemeinsam absolviert, kannst du sie ebenfalls anfeuern. Ihnen Mut und Durchhaltevermögen wünschen. 

Dadurch kommt wieder ein Aufwind. Wenn einer jemanden anfeuert, ist es nicht so spektakulär, aber wenn sich alle gegenseitig Mut machen, sieht das ganz anders aus. Mit dieser Stärkung im Kopf, kleinen Abwechslungen, gutem Essen und viel Wasser und der Bestätigung von anderen, schaffst du es nochmal ein ganzes Stück weiter.

Eine Pause einzulegen ist keine Schande. Im Workout bleibst du irgendwann einfach mal stehen, du stützt die Hände in die Hüfte und atmest tief durch. Du stellst dir selbst vor, wie das Gefühl ist, wenn du es endlich geschafft hast. Wie fertig, aber auch stolz du sein wirst. Und wie gut es sich anfühlen wird, aufzuhören, es aber duchgehalten zu haben. Mit den Bildern vor den Augen, wie du entspannt mit deiner Familie und Freunden in der Sonne sitzt, etwas gutes isst und zum Beispiel einen Cocktail trinkst, bekommst du nochmal ein bisschen Adrenalin. Du weißt, wofür du das hier alles machst. Dafür, dass du irgendwann wieder raus kannst, alles nutzen kannst, was es an Geschäften und Freizeitaktivitäten gibt. Und du hältst weiter durch. So lange, bis es endlich wieder heißt: Der Lockdown ist aufgehoben. 

Du willst Deine Ziele erreichen? Wir wollen das auch!

Wir wünschen uns, dass CrossFit dir hilft und gut tut, sodass Du neue Ziele erreichst. Zum Beispiel einen neuen persönlichen Rekord aufstellst, dich im Alltag einfach besser fühlst oder Gewicht verlierst. Wir wissen, dass das allein manchmal schwierig sein kann. Fall Du Hilfe brauchst, sprich uns gerne an. Wir setzen uns gerne mit Dir zusammen und helfen Dir, Dein Ziel zu erreichen. Bei uns bekommst du Trainingspläne und Ernährungstipps vom Profi.

Die Autoren

crossfit-mit-schmackes-team

Wir sind Hannah, Janice und Jan – CrossFit-Süchtige, Technikfanatiker und Bewegungsliebhaber.

Wir möchten dir helfen, dass du dich gesund ernähren, in deinem Körper wohlfühlen und schmerzfrei durch den Alltag gehen kannst.

#MachEtEinfach

 

Trinkst du genug?

Trinkst du genug?

Wusstest du, dass dein Körper zu 70% aus Wasser besteht? Als Erwachsener solltest du daher täglich mindesten 40ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht aufnehmen. Bei starker körperlicher Belastung sogar mehr. Da das jedoch für die meisten immer noch ein Problem ist,...

mehr lesen
Warum du das CrossFit Bike lieben wirst

Warum du das CrossFit Bike lieben wirst

Für die meisten Leute besteht zwischen dem Assault Bike und ihnen eine Hass-Liebe. Warum du demnächst das CrossFit Bike eher lieben als hassen wirst, erfährst du hier. Was ist das Assault Bike? Das Assault Bike oder auch Air Bike ist ein Fahrradergometer, das...

mehr lesen

Sonst noch Fragen?

Dann schreib uns gern!

Einwilligung zur Datenverarbeitung

11 + 7 =

Haende-schwarz

© 2019 CrossFit mit Schmackes. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Datenschutz