COVID-19 und der Lockdown haben das Leben von vielen völlig durcheinandergewirbelt. Home-Office, Distanzunterricht, geschlossene Geschäfte und Freizeitmöglichkeiten haben dafür gesorgt, dass sich das Leben ändert. Welchen Einfluss hat das auf unsere Ernährung und Bewegung?

 

 

crossfit-mit-schmackes-home-office

Eine Studie der OECD von 2019 zeigt, dass Übergewicht das größte Gesundheitsproblem der Menschen ist. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung schätzt, dass 2025 weltweit 2,7 Milliarden Erwachsene betroffen sein werden und über 1 Milliarde Menschen an Adipositas (Fettleibigkeit). Das Unternehmen nu3 entwickelt innovative Produkte für Menschen, die Wert auf Gesundheit, Fitness, Ernährung und Abnehmen legen. Sie haben eine Online-Studie in Deutschland, Schweiz, Österreich, Frankreich und Italien durchgeführt, um herauszufinden, wie genau die Auswirkungen von Home-Office und Social Distancing sich auf unsere Ernährung und unsere Bewegung auswirken. 

Das Ergebnis: Die Zeit mit COVID-19 und die Einschränkungen haben einen deutlichen Effekt auf das Körpergewicht der Menschen. Ihre Studie hat gezeigt, dass innerhalb weniger Wochen ein Viertel der Befragten zugenommen hat. Dabei handelt es sich bei jedem Zweiten um bis zu drei und bei jedem fünften bis zu fünf Kilo. Die zusätzlichen Pfunde kommen vor allem durch häufiges und ungesundes Essen, gefolgt von zu wenig Bewegung. 

Home-Office kann eine Chance sein

Dadurch, dass viele Menschen Zeit zu Hause verbringen müssen und nicht bei der Arbeit in Kantinen oder bei der Bude an der Ecke zu Mittag essen, besteht die Möglichkeit, dass sich die eigene Ernährung verbessert. Die Menschen können frisch und gesünder kochen, wenn sie wollen. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass nur weniger als ein Drittel angegeben haben, dass es ihnen jetzt leichter fällt häufiger mit frischen Lebensmitteln zu kochen, sie sich jetzt mehr mit ihrer Ernährung beschäftigen oder bewusster essen. Zusätzlich stellt die Möglichkeit häufiger ungesunde Sachen zu snacken eine größere Herausforderung dar. Aber schon vor der Krise fiel es jedem Fünften schwer nicht zu naschen, während der Krise ist der Anteil auf fast die Hälfte aller Befragten angestiegen. 

Um vorzubeugen, dass man Gewicht zulegt braucht es nicht so viel. Eine der wichtigsten Komponenten ist, dass man weniger Energie zu sich nimmt, als man verbraucht. Wichtig wäre es also, wenn man seinen persönlichen Kalorienbedarf ausrechnet. Im Internet gibt es die unterschiedlichsten Rechner, die dabei helfen können. 

Sobald du deinen Kalorienverbrauch kennst, finde auch deinen Kalorienbedarf heraus, dazu gehört auch, wie viel du dich an einem Tag bewegst. Dann solltest du darauf achten, dass die Verteilung deiner Makronährstoffe, Kohlenhydrate, Eiweiß und Fette an deinen Körper und deine Bedürfnisse angepasst ist. 

Sobald du alle Werte ermittelt hast, kannst du deine Mahlzeiten für die Woche planen. Das geht, indem du genau die Nährstoffangaben auf den Verpackungen liest, oder eine App benutzt, die alle Werte und Lebensmittel schon integriert hat und damit deine Kalorien trackst. Das liefert dir Struktur und Kontrolle über deine Werte und du kannst dich nach und nach an Portionsgrößen gewöhnen, sodass du das Tracken irgendwann nicht mehr brauchst.

Falls du etwas mehr Unterstützung haben möchtest, kannst du es gerne mal mit unserer Fitness Body Challenge ausprobieren.  

Sorge dafür, dass du das Snacken zwischendurch reduzieren kannst. Durch eine sorgfältige Planunge deiner Mahlzeiten solltest du schon merken, dass du nicht mehr so häufig Heißhunger hast. Falls doch, versuche deine Snacks durch gesunde Alternativen zu ersetzen.

Mehr Bewegung im Alltag

40 Prozent aller Befragten haben festgestellt, dass sie sich weniger bewegen als vorher. Im Vergleich zur Ernährung verdoppelte sich damit die Zahl, was vor allem daran liegen könnte, dass die Menschen nur noch bei wichtigen Anliegen wie zum Beispiel zum Einkaufen raus gehen sollten. 

Menschen, die im Home-Office arbeiten haben angegeben, dass sie viel häufiger an der frischen Luft sind als vorher und für jeden Vierten ist es aktuell einfacher Sport zu treiben als vorher. Das könnte daran liegen, dass viele Arbeits- und Fahrwege weggefallen sind und die Menschen die freie Zeit genutzt haben, um sich zu bewegen. 

Trotzdem fällt es fast der Hälfte aller Befragten schwer sich am Tag eine halbe Stunde an der frischen Luft zu bewegen oder gar 2,5 Stunden Sport die Woche zu machen.

Das viele Sitzen und die wenige Bewegung führt nicht nur dazu, dass man zunehmen kann, sondern auch zu Rückenschmerzen oder anderen körperlichen Einschränkungen. Im Büroalltag lohnt es sich regelmäßige Pausen einzulegen, einen kleinen Spaziergang zu machen und die Muskeln und Gelenke zu mobilisieren. In der Freizeit helfen zwei bis drei Stunden Sport die Woche dabei fit und gesund zu bleiben.

Allerdings scheinen die Teilnehmer der Studie die Folgen der COVID-19 Zeit nicht so ernst zu nehmen. Nur 8 Prozent haben zugegeben, dass sie durch die Folgen der Zeit jetzt etwas für ihren Körper tun wollen. 

Gehöre du bitte nicht zu den anderen 92 %. Nimm die Verantwortung für dich und deine Gesundheit jetzt in die Hand. Kümmere dich um deine Ernährung, beweg dich und halte dich fit. Die aktuelle Zeit darf keine lahme Ausrede sein, und sind wir mal ehrlich, insgeheim weißt du, dass es nach der Pandemie nur noch schwerer wird, anzufangen. Also LEG LOS!

Quellen:

https://read.oecd-ilibrary.org/social-issues-migration-health/the-heavy-burden-of-obesity_67450d67-en#page1

https://www.nu3.de/pages/corona-studie

Du willst Deine Ziele erreichen? Wir wollen das auch!

Wir wünschen uns, dass CrossFit dir hilft und gut tut, sodass Du neue Ziele erreichst. Zum Beispiel einen neuen persönlichen Rekord aufstellst, dich im Alltag einfach besser fühlst oder Gewicht verlierst. Wir wissen, dass das allein manchmal schwierig sein kann. Fall Du Hilfe brauchst, sprich uns gerne an. Wir setzen uns gerne mit Dir zusammen und helfen Dir, Dein Ziel zu erreichen. Bei uns bekommst du Trainingspläne und Ernährungstipps vom Profi.

Die Autoren

crossfit-mit-schmackes-team

Wir sind Hannah, Janice und Jan – CrossFit-Süchtige, Technikfanatiker und Bewegungsliebhaber.

Wir möchten dir helfen, dass du dich gesund ernähren, in deinem Körper wohlfühlen und schmerzfrei durch den Alltag gehen kannst.

#MachEtEinfach

 

Rundrücken-Übungen: Unser Anti-Buckel-Workout

Rundrücken-Übungen: Unser Anti-Buckel-Workout

Rundrücken-Übungen können dafür sorgen, dass du aufrechter stehst, dir keine langfristigen Haltungsschäden zufügst und dadurch seltener Schmerzen hast. Damit du weißt, wie du dem Rundrücken, auch Witwenbuckel oder Hyperkyphose genannt, entgegenwirken kannst, haben wir...

mehr lesen
Outdoor-Training: So steigst du wieder ein

Outdoor-Training: So steigst du wieder ein

Outdoor-Training mit mehrere Personen war bisher genauso wie Indoor-Training nicht erlaubt. Vor einer Woche gab es aber den Startschuss. Wir haben Tipps, wie du es schaffst, langsam und gesund wieder ins Training einzusteigen.     Vor einer Woche hat bei uns...

mehr lesen

Sonst noch Fragen?

Dann schreib uns gern!

Einwilligung zur Datenverarbeitung

6 + 3 =

Haende-schwarz

© 2019 CrossFit mit Schmackes. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Datenschutz