Eine neue Sportart zu lernen ist immer anstrengend. Doch mit einer gewissen Grundfitness fällt dir vieles sehr viel leichter. So hilft dir CrossFit in anderen Sportarten. Wie oft machst du sportliche Dinge, die du noch nie gemacht hast? 

 

 

So hilft CrossFit bei Poledance

Immer wieder sorgen wir dafür, dass wir mal was Neues machen. Sportliche Betätigungen, die nichts mit CrossFit oder dem Fitnessstudio zu tun haben. Denn fit bleiben kann man natürlich auf unglaublich viele Arten. Dinge, die man in der Freizeit macht, die komplett neu für einen sind und in denen man sich erstmal etwas unwohl fühlt, weil man eben nicht schon einiges kann. Ein Start von null an. 

Da merken wir oft, dass unser allgemeiner Fitnesszustand uns hilft. Auch, wenn alles neu und unbekannt ist. Dazu gehört unter anderem: Pole Dance, Bouldern, Krav Maga. Nur um eine wenige Beispiele zu nennen.

 

Pole-Dance

Pole-Dance ist eine Tanzform aus dem Artistikbereich des Zirkuses. Dabei machst du unterschiedlichste Choreografien zu Musik an einer sich drehenden Stange. Das, was auf Videos spielerisch leicht aussieht ist aber ziemliche Arbeit. In Choreografie lernt man Abläufe, bei denen die Füße mehrfach keinen Kontakt mehr mit dem Boden haben und man sich auch nicht mehr mit den Armen festhält, über Kopf hängt und das alles ohne angestrengt auszusehen.

 

Vorteile durch CrossFit:

  1. Eine starke Griffkraft: Um sich an der Pole-Dance-Stange festzuhalten, braucht man ziemlich viel Kraft in den Händen, Armen und auch Beinen. Da ist es wirklich ziemlich gut, wenn man durchs CrossFit Training einiges an Kraft mitbringt.
  2. Körperspannung: Bauch und Beine anzuspannen hilft dir im Krafttraining, um deine Wirbelsäule zu schützen, beim Pole-Dance hilft es dir, damit du da nicht hängst, wie ein nasser Sack.
  3. Beweglichkeit: Wenn man regelmäßig Mobility Training macht, was ja eigentlich zum CrossFit dazugehört (Hust!) ist man da schon im Vorteil. Natürlich sind richtige Pole-Dancer da auf einem ganz anderen Level, aber man ist zumindest nicht steif, wie ein Stock.

 

Bouldern 

Bouldern ist Klettern ohne Sicherungsseil und Klettergurt an Felsblöcken und -wänden in einer Höhe, bei der man noch abspringen kann. Boulderhallen sind mit Matten ausgelegt, sodass nichts passieren kann. Es gibt verschiedene Routen an den Wänden mit unterschiedlichsten Griffgrößen, die man, je nach Schwierigkeitsgrad, absolvieren kann. Beim Bouldern geht es sehr viel um Griffkraft, Technik und auch Beweglichkeit, um an die passenden Griffe zu kommen. 

 

Vorteile durch CrossFit:

  1. Griffkraft: Wenn du dich an den kleinsten Griffen der Welt festhalten möchtest, brauchst du starke Hände und starke Finger. Durch das Training an der Klimmzugstange solltest du ein gewisses Maß an Kraft in deinen Armen haben. Denn du musst es schaffen, dich lange festzuhalten, damit du die Routen auch bis zu Ende klettern kannst.
  2. Starke Beine: Beim Bouldern kommt die Kraft, um dich hochzuziehen nicht unbedingt nur aus den Armen, sondern auch viel aus den Beinen. Denn deine Beine sind sehr viel stärker, als deine Arme. Wenn du starke Beine durchs Krafttraining hast, kommst du sehr viel besser an den nächsten Griff, als du denkst.
  3. Durchhaltewillen: Ein langes Workout bis zum Ende durchzuhalten erfordert Disziplin. Eine Wand bis zum Ende hochzuklettern ebenfalls. Denn nicht immer ist es einfach sich zu halten, die Techniken vernünftig durchzuführen und einfach weiterzuklettern.

 

Krav Maga 

Krav Maga ist ein israelisches Selbstverteidungssystem. Dabei nutzt man stattdessen Schläge, Tritte, Grifftechniken und Hebel, um sich zu schützen. Die sollen so intuitiv erlernt werden, dass sie in einer Gefahrensituation einfach abgerufen werden können. DIe oberste Richtlinie ist allerdings Kämpfen und Gefahren aus dem Weg zu gehen und die Selbstverteidigungstechniken nur anzuwenden, wenn man keine andere Möglichkeit hat.

Vorteile durch CrossFit:

  1. Kraftausdauer: Wenn du über einen längeren Zeitraum hinweg deine Kraft einsetzen muss, nennt man das Kraftausdauer. Im Krav Maga willst du natürlich Kämpfen aus dem Weg gehen und falls du doch in einen geräts, ihn schnell beenden. Aber im Training brauchst du deine Kraftausdauer, denn du übst ja immer und immer wieder einzelne Techniken, Griffe und Abläufe. Im CrossFit ist das gleichzusetzen mit längeren Workouts mit leichtem bis mittlerem Gewicht. Die schulen deine Kraftausdauer, damit du auch unter Belastung länger durchhältst.
  2. Kraft: Durch die Krav Maga-Techniken kann man sich auch mit wenig Kraft gegen seine Gegner behaupten. Trotzdem hilft es, wenn man durch Krafttraining schon Muskulatur mitbringt.
  3. Schnelligkeit: Nicht nur mentale Schnelligkeit, sondern auch körperliche Schnelligkeit sind im Krav Maga wichtig. In vielen Situationen muss man mental schnell und sofort entscheiden und der Körper muss dann auch mithalten. Schnellkraft ist etwas, was wir im CrossFit vor allem durch einige Übungen aus dem Krafttraining regelmäßig trainieren. Denn gerade Bewegungen gegen einen Widerstand sorgen dafür, dass deine Muskulatur Schnellkraftaufbaut. Beispiele sind: Kniebeugen. Kreuzheben, Klimmzüge oder auch Bankdrücken.

 

CrossFit ist ein wahnsinnig funktionales Training. Du sorgst nicht nur dafür, dass du ein Fachidiot in einem Gebiet wirst. Sondern du schulst so viele Dinge gleichzeitig. Schnellkraft, Griffkraft, Kraftausdauer, Schnelligkeit und noch vieles mehr. Das alles sorgt dafür, dass du eine allgemeine Fitness bekommst, die dir im Alltag, aber auch in anderen Sportarten hilft. Sie macht dich einfach besser.

 

Du willst Deine Ziele erreichen? Wir wollen das auch!

Wir wünschen uns, dass CrossFit dir hilft und gut tut, sodass Du neue Ziele erreichst. Zum Beispiel einen neuen persönlichen Rekord aufstellst, dich im Alltag einfach besser fühlst oder Gewicht verlierst. Wir wissen, dass das allein manchmal schwierig sein kann. Fall Du Hilfe brauchst, sprich uns gerne an. Wir setzen uns gerne mit Dir zusammen und helfen Dir, Dein Ziel zu erreichen. Bei uns bekommst du Trainingspläne und Ernährungstipps vom Profi.

Die Autoren

crossfit-mit-schmackes-team

Wir sind Hannah, Janice und Jan – CrossFit-Süchtige, Technikfanatiker und Bewegungsliebhaber.

Wir möchten dir helfen, dass du dich gesund ernähren, in deinem Körper wohlfühlen und schmerzfrei durch den Alltag gehen kannst.

#MachEtEinfach

 

Elektrolyte für den Körper

Elektrolyte für den Körper

Wasser ist die wichtigste Quelle, wenn es darum geht, den Körper hydriert zu halten. Doch in vielen Getränken sind auch Elektrolyte enthalten. Wie wichtig sind die für den Körper?    Elektrolyte sind Mineralstoffe wie Salze, Basen und Säuren. Sie sorgen im...

mehr lesen
Pull Ups: Strict vs. Kipping

Pull Ups: Strict vs. Kipping

Strict oder Kipping oder gar nicht? Wie machst du deine Klimmzüge? Wir zeigen dir hier die einzelnen Variationen und was die Vor- und Nachteile sind.  Strict oder Kipping oder gar nicht? Wie machst du deine Klimmzüge? Wir zeigen dir hier die einzelnen...

mehr lesen
Gesund und nachhaltig trainieren

Gesund und nachhaltig trainieren

Zu bestimmten Zeiten deines Trainingszykluses solltest du Muskelkater haben, müde und fertig sein. Dein Training sollte nicht dafür sorgen, dass du jedes Mal danach müde, voll Muskelkater und völlig am Ende, wie geschlagen vom Feld gehst. Denn Studien können sinnvoll...

mehr lesen

Sonst noch Fragen?

Dann schreib uns gern!

Haende-schwarz

© 2019 CrossFit mit Schmackes. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Datenschutz