[shariff]

Für so gut wie jede Sportart gibt es eine bestimmte Ausrüstung, die geeignet ist, um gute Leistungen bringen zu können. Aber auch in jeder Sportart gibt es Krimskrams, den nicht jeder zwangsläufig benötigt, wenn er das Ganze als Hobby macht. Was brauche ich alles im CrossFit? Wir klären auf.

crossfit-mit-schmackes-schuhe

Für CrossFit Anfänger:

Wenn Du nur ein Probetraining machst, reichen Sportschuhe, -hose, -oberteil und natürlich etwas zu trinken. Im Prinzip ist CrossFit ja auch nur eins: Sport. Also nimmst Du erstmal nichts anderes mit, als Du auch zu jedem anderen Probetraining in einem Fitnessstudio mitnehmen würdest.
 

Für CrossFit Beginner/Fortgeschrittene/Profis

Wenn Du regelmäßig zum CrossFit gehen möchtest und Dein Vertrag auch erstmal über einen längeren Zeitraum geht, solltest Du darüber nachdenken, Dir etwas mehr Equipment zuzulegen, als die normale Grundausstattung.
Zum einen gehört dazu ein Springseilchen. Du wirst immer wieder Seilchenspringen müssen in den Kursen. So gut wie alle Boxen haben eine Auswahl an Seilchen, aber wenn Du eins davon nutzt, musst Du das jedes Training aufs Neue auf Deine Größe einstellen. Meist sind die Handgriffe schon gut abgenutzt, weil schon 100 andere Athleten vor Dir sie benutzt und auch in die Griffe geschwitzt haben. Meist sind die Seilchen in den Boxen nicht die qualitativ hochwertigsten und deshalb läuft die Drehwinde nicht so geschmeidig wie sie sollte oder die Schrauben halten nicht besonders gut, weil jeder sie auf und zuschrauben muss, um das Seil auf seine eigene Länge einzustellen. Also, eigentlich gar keine Frage: Ein eigenes Seilchen msus her. So teuer sind die auch gar nicht. Die fangen bei 10 Euro an und nach oben ist natürlich keine Grenze gesetzt. Aber man bekommt ein Gutes Seilchen schon für 25 Euro. Je nachdem von welchem Hersteller das Seilchen ist, kann man auch selbst auswählen, wie dick das Seil sein soll. Je dicker, desto schwerer zu drehen, aber desto einfacher ist es am Anfang damit zu springen.
Gründe ein eigenes Seilchen zu kaufen:
1. Du hast ein Seilchen, dass Du nicht immer wieder neu einstellen musst.
2. Dein Seilchen hast nur Du an den Stoffgriffen angefasst und nicht noch 100 andere.
3. Du kannst Dir ein höherwertiges Seilchen kaufen, mit dem Du auch gut springen kannst.
crossfit-mit-schmackes-seilchen
Schon nach ein paar Kursen wirst Du merken, dass das Training Deine Hände ziemlich beansprucht. Wenn Du häufig und lange an der Klimmzugstange hängst und nach und nach bewegte Klimmzüge oder andere Bewegungen machst, reibt es an Deinen Händen und sie werden aufgehen. Da bildet sich irgendwann eine Schicht Hornhaut, aber vor allem für die Damen: die wollen wir ja so dünn wie möglich halten. Niemand will Reibeisenhände. 😉 Gegen offene und gereizte Hände helfen sogenannte Grips. Da gibt es die verschiedensten Hersteller und unterschiedliche Möglichkeiten und natürlich gefällt jedem etwas anderes, aber hier eine kurze Auflistung mit den Arten der Grips und was wir davon halten:
 
Es gibt Grips, die wie Gartenhandschuhe aussehen, aber auf die Handfläche Leder haben. Die schützen die komplette Hand, aber je nachdem wie dick die sind, hat man kein wirkliches Gefühl in der Hand und kann sich vielleicht nicht so gut festhalten. Außerdem rollen sich da immer viele Teile ein und dann entsteht ein kleiner Knubbel beim Greifen, Und Knubbel führen immer zu Reibung und das zu offenen Händen.
 
Turngrips: Diese Grips haben ein Bändchen am Handgelenk, um die dort zu halten und dann führt eine lange Schlaufe über die Handfläche bis zu den Fingern. Da gibt es dann welche, mit zwei Löchern für den Mittel und den Ringfinger, oder mit drei oder vier. Der Unterschied liegt darin, wie viel Stoff die Handfläche bedeckt. Die Grips können aus Stoff, Leder oder Neopren bestehen. Je dicker das Material, desto besser ist Deine Hand geschützt. Aber bei zu dickem Material kann es auch sein, dass man nicht genug Gefühl für den Griff hat.
 
Gründe Handschuhe zu kaufen:
1. Deine Hände leiden nicht so sehr.
2. Du blutest nicht immer alles voll.
3. Du kannst die Übungen besser machen, weil Dir nicht immer die Hände wehtun.
crossfit-mit-schmackes-ausstattung
Zusammen mit Handschuhen sollte man sich auch direkt Handpflege zulegen. Spätestens, wenn die Hände das erste Mal offen sind, werdet Ihr dankbar dafür sein, dass Ihr etwas habt, womit Ihr die Hände etwas geschmeidig halten könnt. Am besten sind da Cremes, die ordentlich fetten und wie Brocken oder Stifte sind statt wie Creme.
Gründe für Handpflege:
1. Hält Hände generell geschmeidig.
2. Lässt offene Hände schneller heilen.
3. Niemand will Reibeisenhände.

Je nachdem welche Schuhe man fürs Training hat, sollte man überlegen, ob das so die richtigen sind. Dadurch, dass im CrossFit so viele Sportarten zsuammen kommen und man von Gewichtheben über Laufen alles macht, braucht man eigentlich mehrere Paar Schuhe. Für den Anfang reicht es aber auch, wenn man sich ein Paar Schuhe zulegt, die ein Hybrid sind. Schuhe, die etwas fester sind, sodass man einen guten Stand beim Gewichtheben hat, die aber auch so weich sind, dass man damit laufen kann. Schuhe, die für eine der beiden Sachen gar nicht geeignet sind, können schnell dazu führen, dass man Schmerzen in den Füßen bekommt oder einfach nicht genug Halt hat und sich dadurch verletzen könnte. Es gibt den Reebok Nano und den Nike Metcon, die beide sehr gut geeignet sind, als Hybridschuhe, um im CrossFit alles mitmachen zu können.

Gründe Hybridschuhe zu kaufen:
1. Du hast besseren Halt.
2. CrossFitübungen sind so vielfältig, dass Du damit für alles vorbereitet bist.
3. Du verletzt Dich nicht, weil Du falsches Schuhwerk hast.
crossfit-mit-schmackes-crossfit-schuhe

Der nächste Schritt im CrossFit

Ab hier kann sich darüber gestritten werden, was an Equipment wirklich nötig ist und was nur Spielerei ist. Wenn Du viel Gewichtheben machst und noch mehr rausholen willst, wäre ein Gewichthebegürtel was für Dich. Du schnürst den Gürtel so um Deine Hüfte und Deinen Bauch, dass Dein Bauch gegen den Gürtel drückt, wenn Du tief in den Bauch einatmest. Und das sorgt dafür, dass Du durch einen höheren Druck im Bauch Deine Wirbelsäule noch besser stabilisieren kannst.
Da musst Du unterscheiden zwischen einem olympischen Gewichtheber-Gürtel und einem Powerlifting-Gürtel. Ein Olympischer Gewichthebergürtel eignet sich am besten für das Reißen und Stoßen. Er ist vorne meist schmaler als hinten. Powerlifting-Gürtel sind eher für Kreuzheben, Bankdrücken und bei Kniebeugen, sie sind durchgehend gleich breit.
Gründe für einen Gürtel:
1. Er stabilisiert Deine Wirbelsäule.
2. Du kannst mehr Gewicht bewegen.
3. Du kannst Deine Atmung noch aktiver für die Übung einsetzen.

Knee Sleves

Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben, Mustern und natürlich auch Dicken. Für alle Frauen: Es ist so, als würdet Ihr eine richtig richtig enge Röhrenjeans aus Stretch-Material anziehen.
Knee Sleves können zum einen das Knie noch mehr stabilisieren, wobei wir nicht empfehlen sie zu benutzen, wenn Ihr generell instabile Knie habt, nur um mehr Gewicht bewegen zu können. Arbeitet erst daran, dass Eure Knie auch ohne Hilfe stabil genug sind. Sie sollen nur nochmal ein paar Prozent drauflegen können. Natürlich könnt ihr sie auch als Knieschoner nutzen, wenn ihr Ausfallschritte oder so macht, damit das Knie nicht jedes Mal in den Boden einschlägt. Auch halten die Neopren-Socken das Knie ein bisschen warm, was zu einer besseren Durchblutung führt. Durchblutung ist dafür verantwortlich, dass sich Gewebe besser erholt.
Gründe für Knee Sleves:
1. Du kannst Dein Knie noch ein bisschen mehr stabilisieren.
2. Du kannst sie als Schoner nutzen.
3. Sie halten die Knie warm und dadurch durchblutet es besser, was zu einer besseren Regeneration führt.

Tape

Gerade beim olympischen Gewichtheben, klemmst Du Dir sehr häufig den Daumen unter der Hand ein, das nennt sich Hook-Grip. Das dient dazu, dass Dir Deine Hand nicht einfach aufgeht und Du das Gewicht nicht mehr halten kannst, wenn es sehr schwer geworden ist. Tape kannst Du um den Daumen wickeln, um ihn etwas zu schützen. Es gibt auch kleine Schoner nur für den Daumen. Wie ein Fingerhut. Auch der erfüllt seinen Zweck.
Gründe für Tape
1. Dein Daumen muss nicht immer leiden, wenn Du ihn einklemmst.
2. Du kannst mehr Gewicht bewegen, weil Deine Hand das Gewicht länger hält.
3. Du kannst offene Handflächen abkleben.

Zughilfen:

Im CrossFit arbeitest Du auch im Bereich Gewichtheben. Irgendwann kommst Du an den Punkt, an dem Du nicht mehr Gewicht bewegen kannst, aber nicht, weil Deine Muskulatur es nicht zulässt, sondern weil Deine Griffkraft einfach nicht mehr kann. Dafür gibt es Zughilfen, die Du um Dein Handgelenk und die Langhantel wickeln kannst. Dann muss nicht Deine Hand halten, sondern dein Arm hält zusammen mit der Schlaufe die Langhantel.
Gründe für Zughilfen:
1. Setzen dann ein, wenn die Griffkraft in Deinen Händen versagt.
2. Du kannst mehr Gewicht bewegen, weil Griffkraft nicht mehr Dein limitierender Faktor ist.
3. Gibt Stabilität.

Kniestrümpfe sind nicht sonderlich cool!

Im CrossFit schon. Da gibt es die ganze Palette an witzigen Mustern und Farben für lange Socken. Die sind meist ein wenig dicker, als ganz normale Strümpfe. Sie sind im Prinzip ein Ersatz für normale Socken, aber auch ein Schutz für die Schienbeine. Wenn Du Dir jedes Mal die Langhantel eng über Deine Schienbeine ziehst, sind die irgendwann offen. Die Socken können ein bisschen Deine Schienbeine schützen und dafür sorgen, dass Dir nicht das Blut runterläuft, wenn Du es übertrieben hast.

Gründe für Socken:
1. Es ist ein Schutz für die Schienbeine.
2. Sie ersetzen Deine normalen Socken.
3. Sie sehen verdammt nerdig aus.

Du willst Deine Ziele erreichen? Wir wollen das auch!

Wir wünschen uns, dass CrossFit dir hilft und gut tut, sodass Du neue Ziele erreichst. Zum Beispiel einen neuen persönlichen Rekord aufstellst, dich im Alltag einfach besser fühlst oder Gewicht verlierst. Wir wissen, dass das allein manchmal schwierig sein kann. Fall Du Hilfe brauchst, sprich uns gerne an. Wir setzen uns gerne mit Dir zusammen und helfen Dir, Dein Ziel zu erreichen.

Die Autoren

crossfit-mit-schmackes-team

Wir sind Hannah, Janice und Jan – CrossFit-Süchtige, Technikfanatiker und Bewegungsliebhaber.

Wir möchten dir helfen, dass du dich gesund ernähren, in deinem Körper wohlfühlen und schmerzfrei durch den Alltag gehen kannst.

#MachEtEinfach

 

Mach nicht immer nur deine Lieblingsübungen

Mach nicht immer nur deine Lieblingsübungen

Bei den Männern ist es das Brust- Bizepstraining, bei den Frauen oft Bauch-, Beine- und Poübungen. Jeder hat so seine Lieblingsübungen und -regionen, die er beim Training bearbeitet. Aber das kann zu Dysbalancen im Körper führen, die dir im Alltag Probleme machen...

mehr lesen
Es muss nicht immer Vollgas sein

Es muss nicht immer Vollgas sein

Sechsmal die Woche Training, immer voll dabei. Schwere Gewichte bewegen, ein hektisches Workout bis zum völligen Muskelversagen. Wer so trainiert, tut seinem Körper auf lange Sicht nichts Gutes.Sport und Bewegung sind gut und wichtig für den Körper und das Ziel des...

mehr lesen
Irgendwas ist immer

Irgendwas ist immer

Nach meinem Urlaub achte ich wieder auf meine Ernährung. Sobald das Kind etwas älter ist, kann ich wieder regelmäßig zum Sport kommen. Wenn mein Vater wieder aus dem Krankenhaus kommt, dann kann ich wieder mehr auf mich achten. Diese „Pause-Knopf-Mentalität“ klingt...

mehr lesen

Sonst noch Fragen?

Dann schreib uns gern!

Einwilligung zur Datenverarbeitung

3 + 14 =

Haende-schwarz

© 2019 CrossFit mit Schmackes. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Datenschutz