Vielleicht hast du als CrossFitter ein Ziel. Du möchtest im Training etwas Besonderes verbessern, oder ein körperliches Ziel erreichen, wie zum Beispiel einen CrossFit Body zu bekommen. Um zu vergleichen, ob du dich verbessert hast und wie dein Fortschritt ist, lohnt es sich, dass zu notieren.

 

crossfit-mit-schmackes-trainingstagebuch

Es gibt die unterschiedlichsten Formen an Trainingstagebüchern. Nicht nur die Art des Buches, sondern auch wie du etwas aufschreibst und vor allem was. Du kannst ein ganz einfaches Blankoheft benutzen, ein vorgefertigtes Trainingstagebuch oder sogar eine Online-Ausgabe, in die du alles einträgst. Du kannst dir nur das Trainingsprogramm aufschreiben, oder sogar wie gut das CrossFit WOD oder die Übung geklappt hat, wie du dich gefühlt hast, wie motiviert du warst, wie es um deinen Muskelkater steht oder wie äußere Umstände dich beeinflussen. Dazu gehört dein Schlaf, deine Ernährung, Rest Days aber auch Stress. Je mehr Daten du aufschreibst, desto besser kannst du Ergebnisse vergleichen und herausfinden, wann du am besten oder am schlechtesten trainierst.

Ein Trainingstagebuch zeigt Defizite und Erfolge

Natürlich ist es ein bisschen Arbeit. Wenn du ein analoges Tagebuch führst, musst du schauen, dass du es immer beim Training dabeihast und es auch wirklich ausfüllst. Allerdings hat es einen besonders großen Vorteil: du hast deine Entwicklung die ganze Zeit vor Augen. Du weißt genau, wie viel Gewicht du beim letzten Mal bewegt hast, als du Kniebeugen gemacht hast und wie schnell du auf 500 Metern laufen kannst. Gleichzeitig kannst du es als Ansporn nutzen, dass du das Gewicht oder die Zeit vom letzten Mal noch schlägst. Wenn du auch äußere Umstände regelmäßig mit notierst, fällt dir auch auf, dass ein Leistungsabfall an bestimmten Faktoren hängen kann und du kannst sogar genau sagen, an welchen Faktoren es liegt. Beispielsweise könntest du dabei herausfinden, dass du morgens vor der Arbeit deutlich mehr PS auf die Straße bringst, als nach einem langen Arbeitstag, wenn du schon völlig platt bist. Vielleicht bist du aber auch eher der Typ, der sich richtig auspowern muss, wenn er von der Arbeit kommt, um dann entspannt den Abend zuhause ausklingen lassen zu können. Auch wenn du im Training ein Plateau erreichst kannst du feststellen, an welchen Schrauben du noch drehen kannst, um dein Training zu verbessern. Am Anfang stellen sich nämlich viele Verbesserungen ein. Man wird schneller, stärker und hält länger durch. Je länger man dabei ist, desto kleiner sind die Veränderungen die sich ergeben. Damit du nicht das Gefühl hast, dass du ein Plateau erreicht hast und sich nichts mehr tut, ist das Trainingstagebuch sehr wertvoll. Denn es hält dir genau vor Augen, was sich getan hat und was eben nicht.

Versuche so konkret wie möglich im Tagebuch zu sein. Schreib nicht nur Klimmzüge als Übung rein, sondern notieren dokumentiere auch, ob du ein Gummiband zur Unterstützung benutzt hast. Woher sollst du in ein paar Monaten noch wissen, wie genau du die CrossFit Übung durchgeführt hast?

Beispielhafter Eintrag:

27.02.2020 18:45 Uhr

8 Stunden Schlaf – gut

9 Stunden gearbeitet

Stresslevel: niedrig

Motivation: Hab richtig Bock

————————-

Warm Up:

3 Runden

5 Klimmzüge (mit einem schwarzen Gummiband)

10 Liegestütz (auf einer Bank)

15 Kniebeugen

 

Kraftteil

Back Squats

5 Sätze mit je 5 Wiederholungen

55Kilo, 65 Kilo, 70 Kilo, 75 Kilo, 80 Kilo

80 Kilo waren schon sehr schwer. Da wäre keine weitere Wiederholung gegangen.

 

CrossFit WOD:

1000 m Rudern auf Zeit

4:54 min

Ich bin völlig am Ende.

Du willst Deine Ziele erreichen? Wir wollen das auch!

Wir wünschen uns, dass CrossFit dir hilft und gut tut, sodass Du neue Ziele erreichst. Zum Beispiel einen neuen persönlichen Rekord aufstellst, dich im Alltag einfach besser fühlst oder Gewicht verlierst. Wir wissen, dass das allein manchmal schwierig sein kann. Fall Du Hilfe brauchst, sprich uns gerne an. Wir setzen uns gerne mit Dir zusammen und helfen Dir, Dein Ziel zu erreichen. Bei uns bekommst du Trainingspläne und Ernährungstipps vom Profi.

Die Autoren

crossfit-mit-schmackes-team

Wir sind Hannah, Janice und Jan – CrossFit-Süchtige, Technikfanatiker und Bewegungsliebhaber.

Wir möchten dir helfen, dass du dich gesund ernähren, in deinem Körper wohlfühlen und schmerzfrei durch den Alltag gehen kannst.

#MachEtEinfach

 

Elektrolyte für den Körper

Elektrolyte für den Körper

Wasser ist die wichtigste Quelle, wenn es darum geht, den Körper hydriert zu halten. Doch in vielen Getränken sind auch Elektrolyte enthalten. Wie wichtig sind die für den Körper?    Elektrolyte sind Mineralstoffe wie Salze, Basen und Säuren. Sie sorgen im...

mehr lesen
So hilft CrossFit dir in anderen Sportarten

So hilft CrossFit dir in anderen Sportarten

Eine neue Sportart zu lernen ist immer anstrengend. Doch mit einer gewissen Grundfitness fällt dir vieles sehr viel leichter. So hilft dir CrossFit in anderen Sportarten. Wie oft machst du sportliche Dinge, die du noch nie gemacht hast?     Immer wieder...

mehr lesen
Pull Ups: Strict vs. Kipping

Pull Ups: Strict vs. Kipping

Strict oder Kipping oder gar nicht? Wie machst du deine Klimmzüge? Wir zeigen dir hier die einzelnen Variationen und was die Vor- und Nachteile sind.  Strict oder Kipping oder gar nicht? Wie machst du deine Klimmzüge? Wir zeigen dir hier die einzelnen...

mehr lesen

Sonst noch Fragen?

Dann schreib uns gern!

Haende-schwarz

© 2019 CrossFit mit Schmackes. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Datenschutz