CrossFit-Kleidung zu finden, die richtig gut sitzt, ist nicht leicht. Das CrossFit-Training ist vielfältig und intensiv. Du musst dich ständig anpassen, genauso wie deine Kleidung. Hier sind unsere Empfehlungen.

Diese CrossFit Kleidung kannst du zum Training anziehen

CrossFit-Kleidung – A und O für dein Training

Beim Fußball, Handball oder Basketball trägst du einfach ein Trikot deiner Mannschaft. Etwas, was beim Laufen nicht behindert und trotzdem luftig ist. Das ist aber nicht in jeder Sportart praktisch. Gerade im CrossFit brauchen wir Hybridkleidung, die alles können muss. 

Von schweißaufnahmefähig sein, über wärmend, bis hin zu schützend und nicht einengend und gleichzeitig hitzeregulierend. Die Frage nach dem besten CrossFit-Schuh haben wir schon beantwortet. Jetzt geht es um ein passendes Ober- und Unterteil, sowie Zubehör.

Der beste Stoff für deine CrossFit-Kleidung

Er sollte auf jeden Fall atmungsaktiv sein und eine Technologie beinhalten, die für einen kühlen Komfort sorgt. Du wirst so oder so ins Schwitzen kommen, wenn du im CrossFit-Workout bist, aber wichtig ist, dass dir das Oberteil dann nicht wie ein schwerer Leinensack am Körper hängt, was oft bei reinen Baumwollshirts der Fall ist. 

Gute CrossFit-Shirts nehmen den Schweiß auf und transportieren ihn an die Außenseite des Shirts., wo er dann verdampfen kann. Durch diese atmungsaktive Eigenschaft kann dein Körper deine eigene Temperatur besser regulieren. Das ist ein Vorteil in allen Jahreszeiten, denn im Winter sorgen die Kleider dann dafür, dass du nicht auskühlst und im Sommer willst du nicht überhitzen. 

Diese Stoffe gibt es für CrossFit-Kleidung:

Der Stoff sollte angenehm sein, ohne viel Wasser aufzusaugen und gleichzeitig aber nicht riechen, wenn man ihn ein paar Male getragen hat.

Polyester: Trocknet schnell

Bei Polyester ist es so, dass der Stoff sehr beständig ist und schnell trocknet. Vor allem, wenn du sehr stark schwitzt nimmt die CrossFit-Kleidung aus Polyester deinen Schweiß nicht auf, sondern leitet ihn weiter. Dadurch, dass das Material schnell trocknet, bleibt der Schweiß auf der Stoffoberfläche und wird von körpereigenen Keimen zersetzt. Dadurch entsteht allerdings oft der unangenehme Schweißgeruch. 

Polyamid: Sehr elastisch

Polyamid, auch bekannt als Nylon oder Perlon, ist sehr elastisch und atmungsaktiv. Das Material bleibt überwiegend trocken, da es den Schweiß nicht aufnimmt. Das Material hält nicht besonders warm und nimmt keine Feuchtigkeit auf.

Elastan: Flexibles Material

Elasthan ist ebenfalls sehr flexibel, ist in vielen CrossFit Kleidungsstücken enthalten und wird sehr selten allein verarbeitet. 

Modal und Lyocell: Die umweltfreundlichen Stoffe

Mittlerweile gibt es auch Stoffe, die unter den Begriff “chemische Naturfasern” fallen und auf Holz basieren. Diese Stoffe heißen Modal oder Lyocell und gerade Modal ist eine Weiterentwicklung der Viskose, mit verbesserten Eigenschaften. Lyocell ist eine Weiterentwicklung von Modal, bei der man versucht hat die Eigenschaften noch weiter zu verbessern und umweltfreundlicher zu machen. 

Die Stoffe sind leicht, luftig, kühlend und haben im Vergleich zu Baumwolle deutlich bessere Eigenschaften. Sie können Feuchtigkeit aufnehmen und leiten sie direkt vom Körper weg, ohne dass sich Bakterien oder Geruch bildet.

Unsere Stoffempfehlung:

Gerade was Stoffe angeht, ist es sehr schwer eine klare Empfehlung zu geben. Shirts, die nur aus einem Material bestehen, erreichen meist nicht die optimalsten Eigenschaften. Daher bieten sich am besten Mischgewebe an. 

Tipps: Achte dabei darauf, dass möglichst kein Polyacryl beigemischt ist, weil das den Schweißgeruch annehmen und festhalten kann. Das sorgt dafür, dass das Shirt auch im frisch gewaschenen Zustand nach Schweiß riecht, obwohl du gerade gar nicht schwitzt. 

Am besten eignet sich ein Mix aus Baumwolle mit einem atmungsaktiven Material. Auch ein sogenanntes Triblend kann da sehr gut sein: TriBlend = 50% Polyester, 25% Baumwolle, 25% Viskose = 3 (Tri) Materialien-Mischung(Blend).

CrossFit: Was zieh ich an?

Die Materialfrage ist schon ziemlich schwer. Direkt danach geht es weiter, welches Teil dann aus welchem Material gemacht sein soll und ob es kurzärmlig, langärmlig, mit langem oder kurzem Bein sein soll. 

Top oder T-Shirt?

Ob du ein Top oder ein T-shirt bevorzugst, ist Geschmackssache. Dabei geht es vor allem darum, dass du dich nicht eingeengt fühlst, wenn deine Schultermuskulatur während eines Kraftteils größer wird, weil sie Wasser zieht, wenn sie beansprucht wird. Oder ob die Langhantel auf deinen Schultern wegrutscht, wenn du sehr schwitzt und kein Shirt hast, was den Schweiß aufsaugt.

Leggings oder Shorts?

Das ist vor allem eine Frage, wie empfindlich deine Schienbeine sind. Bei Workouts, in denen du Teile aus dem Gewichtheben machst, musst du mit der Langhantel sehr nah an deinem Körper bleiben. Das bedeutet, es kann sehr schnell passieren, dass du dir das Schienbein an der Langhantel aufschrappst. Wenn du nicht auf eine kurze Hose verzichten möchtest, weil du dann mehr Beinfreiheit hast, benötigst du entweder besonders lange Socken oder Schienbeinschoner.

Eine lange Hose hat also den Vorteil, dass deine Beine ein bisschen geschützt sind. Wenn du eine enge Leggings trägst, absorbiert die Hose gleichzeitig den Schweiß an deinen Beinen, sodass du nicht wegrutscht. Eine lange Hose, die sehr weit ist, können wir nicht empfehlen. Da hast du zwar viel Spielraum drin, kannst aber nicht optimal zwischen Ausdauerteilen bei denen du zum Beispiel mal aufs Fahrrad gehst und Kraftteilen wechseln. Denn nichts ist blöder, als mit dem Hosenbein in den Speichen fest zu hängen. 

Was brauche ich an Zubehör?

Für den Anfang erstmal nichts. Passende CrossFit-Kleidung ist erstmal wichtiger. Da reichen eine Hose, ein Oberteil und ein paar Schuhe, in denen du dich gut bewegen kannst. Denn gerade beim Zubehör gibt es nach oben keine Grenze. Es gibt jede Menge, aber nicht alles benötigst du wirklich.

CrossFit Handschuhe gegen raue Hände

Längerfristig lohnt es sich über ein paar CrossFit Handschuhe nachzudenken. Die sind nicht vergleichbar mit Fahrradhandschuhen, sondern eher mit Turnerriemchen. Sie werden am Handgelenk befestigt und dann läuft ein Stück Stoff über die Handfläche und du hakst deine Finger in ein paar Schlaufen ein. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Modelle und Materialien. 

Du wirst im Training sehr schnell feststellen, an welcher Stelle deiner Hand du am ehesten Schutz benötigst. Meist sind es der Bereich des Mittel- und Ringfingers und ein Großteil der Handfläche. Das Material kann dann aus Leder oder aus rutschfestem Stoff sein. Da musst du selbst ausprobieren, bei welchem Material du den besten Halt an der Klimmzugstange hast.

Sonstiges Zubehör fürs Training

Ein Gewichthebegürtel, Schienbeinschoner, eine Weste, Zughilfen, besondere CrossFit Socken und was es sonst noch alles gibt, benötigst du erstmal nicht.

Am besten packst du am Ende deine komplette CrossFit-Kleidung und Zubehör in einen separaten CrossFit Rucksack, damit du immer alle Sachen zusammen hast und ersparst dir damit vor jedem Training mühsames Zusammensuchen. 

Du willst Deine Ziele erreichen? Wir wollen das auch!

Wir wünschen uns, dass CrossFit dir hilft und gut tut, sodass Du neue Ziele erreichst. Zum Beispiel einen neuen persönlichen Rekord aufstellst, dich im Alltag einfach besser fühlst oder Gewicht verlierst. Wir wissen, dass das allein manchmal schwierig sein kann. Fall Du Hilfe brauchst, sprich uns gerne an. Wir setzen uns gerne mit Dir zusammen und helfen Dir, Dein Ziel zu erreichen. Bei uns bekommst du Trainingspläne und Ernährungstipps vom Profi.

Die Autoren

crossfit-mit-schmackes-team

Wir sind Hannah, Janice und Jan – CrossFit-Süchtige, Technikfanatiker und Bewegungsliebhaber.

Wir möchten dir helfen, dass du dich gesund ernähren, in deinem Körper wohlfühlen und schmerzfrei durch den Alltag gehen kannst.

#MachEtEinfach

 

Rundrücken-Übungen: Unser Anti-Buckel-Workout

Rundrücken-Übungen: Unser Anti-Buckel-Workout

Rundrücken-Übungen können dafür sorgen, dass du aufrechter stehst, dir keine langfristigen Haltungsschäden zufügst und dadurch seltener Schmerzen hast. Damit du weißt, wie du dem Rundrücken, auch Witwenbuckel oder Hyperkyphose genannt, entgegenwirken kannst, haben wir...

mehr lesen
Outdoor-Training: So steigst du wieder ein

Outdoor-Training: So steigst du wieder ein

Outdoor-Training mit mehrere Personen war bisher genauso wie Indoor-Training nicht erlaubt. Vor einer Woche gab es aber den Startschuss. Wir haben Tipps, wie du es schaffst, langsam und gesund wieder ins Training einzusteigen.     Vor einer Woche hat bei uns...

mehr lesen

Sonst noch Fragen?

Dann schreib uns gern!

Einwilligung zur Datenverarbeitung

1 + 9 =

Haende-schwarz

© 2019 CrossFit mit Schmackes. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Datenschutz