[shariff]

Temperaturen bis zu 40 Grad, strahlend blauer Himmel und eine heiße Brise. So war der letzte Sommer bei uns und jetzt geht es auch hier wieder los mit der Hitze. Wenn du im Sommer weiter an deinem Beachbody arbeiten willst und CrossFit bei Hitze machen willst, haben wir ein paar Tipps für dich.

crossfit-mit-schmackes-hitze

1. Lass deine Wasserflasche zu deinem verlängerten Arm werden

Wir alle wissen es: Viel trinken ist wichtig und vor allem bei heißen Temperaturen. Gerade wenn du trainierst, verliert dein Körper einiges an Flüssigkeit und an Mineralstoffen. Das kannst du auch körperlich zu spüren bekommen. Wenn du ein Flüssigkeitsdefizit von nur zwei Prozent hast, nimmt deine Leistungsfähigkeit ab. Komm also gar nicht erst in die Nähe eines Defizits. Trinke über den ganzen Tag hinweg und nicht erst, wenn du Durst hast. Drei Liter sollten mindestens drin sein bei dem Wetter. Wenn Du Sport machst, noch etwas mehr. Wenn dir einfach nur Leistungswasser zu langweilig ist, sei kreativ und pack dir Minze, Zitrone oder Ingwer mit in dein Wasser. Eisgekühltes Wasser ist übrigens nicht gut für deinen Körper, weil er nämlich Energie aufwenden muss, um das Wasser aufzuwärmen, damit es sich auf dem gleichen Level wie die eigene Körpertemperatur befindet. Und dann schwitzt du noch mehr! Auch Koffein und Alkohol solltest du nur in Maßen trinken, denn diese Getränke sorgen ebenfalls dafür, dass du noch mehr schwitzt. Alkohol ist dafür verantwortlich, dass deine Gefäße sich erweitern und dein Herz stärker arbeiten muss. Noch stärker als eh schon bei der Hitze. Deswegen: Geh es damit vorsichtig an!

2. Iss nicht weniger, nur weil du bei dem Wetter keinen Hunger hast

Nichts essen ist keine Option. Zumindest nicht, wenn du Muskeln aufbauen oder einfach nur halten möchtest. Versuche lieber mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu essen wie Obst, Gemüse und mageres Fleisch. Das liefert euch die Vitamine und Mineralstoffe, die ihr bei dem Wetter beim Sport braucht. Denn wie gesagt, ihr verliert ordentlich was an Mineralstoffen, die euer Körper aber unbedingt braucht.

3. Achtet auf deine Trainingszeiten

Bis 10 Uhr morgens ist es noch angenehm und kühl draußen. Wenn es geht, versucht in dieser Zeit zu trainieren. Jetzt bietet eure Box da aber keine Trainings an oder ihr müsst zu der Zeit arbeiten? Dann trainiert spät abends, also ab 18 Uhr, besser noch nach 20 Uhr. In der Mittagshitze solltet ihr natürlich versuchen, das Training möglichst zu vermeiden. Wenn ihr keine andere Möglichkeit habt, als in der Mittagszeit zu trainieren, dann verlegt das Training wenigstens rein, wo es eine Lüftung oder Klimaanlage gibt.

4. Mach kein Auf-die-Fresse-Workout

Schraub dein Training ein wenig runter, denn dein Herz schlägt bis zu 20 Schläge schneller als normalerweise. Versuche also dein Trainingspuls um fünf bis zehn Prozent runterzufahren. So, dass du dich noch locker unterhalten kannst.

5. Gib deinem Körper Zeit

Hier bei uns gewöhnt sich dein Körper von allein an die Hitze, denn meist kommt die ja nicht schlagartig, sondern arbeitet sich Stück für Stück hoch. Wenn du aber in den Urlaub fährst, wo es deutlich heißer ist als bei uns, dann braucht dein Körper ein paar Tage Akklimatisierungszeit, bevor du Sport machen solltest. Das kann sogar bis zu einer Woche dauern. Andere Möglichkeit: Die Intensität des Trainings einfach runterfahren.

6. Trage richtige Kleidung

Am besten irgendwas, dass Funktionsfasern hat. Die leisten den Schweiß von der Haut nach außen und können dich sogar noch kühlen. Lies mehr über Schweiß.

Allgemein solltest du schauen, wenn du Schwindel, Übelkeit, Schwächeanfälle oder dir sonst nicht gut ist, dass du sofort mit dem Sport aufhörst. Schnell kann es dazu kommen, dass der Kreislauf zusammenklappt. Hab also genug Wasser dabei und vielleicht auch ein bisschen Traubenzucker. Ab in den Schatten und in kühle Räume, Füße hoch und einfach entspannen.

Du willst Deine Ziele erreichen? Wir wollen das auch!

Wir wünschen uns, dass CrossFit dir hilft und gut tut, sodass Du neue Ziele erreichst. Zum Beispiel einen neuen persönlichen Rekord aufstellst, dich im Alltag einfach besser fühlst oder Gewicht verlierst. Wir wissen, dass das allein manchmal schwierig sein kann.

Fall Du Hilfe brauchst, sprich uns gerne an. Wir setzen uns gerne mit Dir zusammen und helfen Dir, Dein Ziel zu erreichen.

Die Autoren

crossfit-mit-schmackes-team

Wir sind Hannah, Janice und Jan – CrossFit-Süchtige, Technikfanatiker und Bewegungsliebhaber.

Wir möchten dir helfen, dass du dich gesund ernähren, in deinem Körper wohlfühlen und schmerzfrei durch den Alltag gehen kannst.

#MachEtEinfach

 

.
Mach nicht immer nur deine Lieblingsübungen

Mach nicht immer nur deine Lieblingsübungen

Bei den Männern ist es das Brust- Bizepstraining, bei den Frauen oft Bauch-, Beine- und Poübungen. Jeder hat so seine Lieblingsübungen und -regionen, die er beim Training bearbeitet. Aber das kann zu Dysbalancen im Körper führen, die dir im Alltag Probleme machen...

mehr lesen
Es muss nicht immer Vollgas sein

Es muss nicht immer Vollgas sein

Sechsmal die Woche Training, immer voll dabei. Schwere Gewichte bewegen, ein hektisches Workout bis zum völligen Muskelversagen. Wer so trainiert, tut seinem Körper auf lange Sicht nichts Gutes.Sport und Bewegung sind gut und wichtig für den Körper und das Ziel des...

mehr lesen
Irgendwas ist immer

Irgendwas ist immer

Nach meinem Urlaub achte ich wieder auf meine Ernährung. Sobald das Kind etwas älter ist, kann ich wieder regelmäßig zum Sport kommen. Wenn mein Vater wieder aus dem Krankenhaus kommt, dann kann ich wieder mehr auf mich achten. Diese „Pause-Knopf-Mentalität“ klingt...

mehr lesen

Sonst noch Fragen?

Dann schreib uns gern!

Einwilligung zur Datenverarbeitung

4 + 12 =

Haende-schwarz

© 2019 CrossFit mit Schmackes. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Datenschutz