Sie zählen Schritte, messen den Puls und analysieren den Schlaf. Fitnesstracker sorgen dafür, dass wir unser Training im Blick haben. Mittlerweile gibt es einige Tracker, die mehr können. Wir haben ein paar getestet.

Fitnesstracker 2022

Diese Basisfunktionen sollte jeder Fitnesstracker haben: Schrittzähler, Streckenmessung, Schlafanalyse, Kalorienverbrauch, Herzfrequenzmessung. Am besten auch noch ein Display, damit es einfacher ist, seine Trainingsdaten währenddessen sehen zu können. So gut wie alle technischen und höherwertigen Tracker haben eine Akkulaufzeit von bis zu fünf Tagen. 

WHOOP: Optimiere deinen ganzen Tag

Das kann der Tracker: 

WHOOP sorgt dafür, dass du deinen Körper besser verstehst, indem es durch die verschiedenen Sensoren viele Daten erhebt. Der Tracker zeigt dir an, wie gut du dich in der Nacht erholt hast und wie leistungsbereit dein Körper ist oder ob er mehr Ruhe braucht. Außerdem bewertet WHOOP deine Tagesbelastung. Bewegung, Arbeit, Angstgefühle, alltägliche Besorgungen, Reisen, Kinderbetreuung und vieles mehr können den ganzen Tag über belastend wirken können. Damit du das Optimum aus deinem Tag und deinem Training herausholen kannst, behält WHOOP diesen Wert im Blick und hilft dir Überanstrengung zu vermeiden. 

Für wen ist der Tracker geeigent: 

Für alle, die ihren Körper besser kennenlernen wollen, die noch ein bisschen mehr aus ihrer Gesundheit herausholen wollen und auch Metriken wie Stress und Leistungsbereitschaft des Körpers kennen wollen.

Preis: 

Hierbei zahlst du nicht für das Gerät an sich, sondern für eine monatliche Mitgliedschaft. WHOOP kostet zwischen 20 und 30 Euro monatlich.

Apple Watch: alles auf einem Gerät Das kann der Tracker:

Die meisten tragen die Smartwatch den ganzen Tag und nutzen sie nicht nur als Fitnesstracker, sondern als Ersatz, wenn sie das Smartphone nicht immer rausholen wollen. Denn die Smartwatch hat einige Funktionen. Dabei werden alle Daten aber nicht einfach nur auf einem Dashboard angezeigt, sondern es geht darum, dass du auf dem Display alle Ziele-Ringe schließt. Die Ziele legst du fest für: Bewegung, Training durch Workouts und fürs Stehen. Dabei geht es hier viel um Gamification, denn für alle Bestleistungen und Meilensteine bekommst du Abzeichen. 

Für wen ist der Tracker geeigent: 

Für alle, die Workout-Inspirationen benötigen und gerne alle Funktionen in einem Gerät haben und sich durch die Ringe motivieren können ihre Ziele zu erreichen. 

Preis: 

Die Apple Watch kostet je nach Modell ab 219 Euro aufwärts. Zusätzlich kann man sich die App Apple Fitness+ zulegen. Das bietet Pläne für Workouts, Meditationen und Achtsamkeitsübungen. 

 

FitBit: Der reine Fitness-Tracker

Das kann der Tracker:

Er hält unter anderem die Hauttemperatur, Sauerstoffsättigung und Herzfrequenz im Blick. Wenn du die Hand auf den EDA-Sensor des Trackers legst, zeigt er dir an, wie hoch dein Stresslevel gerade ist. Dein Training trackt die FitBit mit Aktivzonen, das heißt, dass deine Zeit bei Aktivitäten erfasst werden, die deine Herzfrequenz erhöhen. Auch die Dauer und Qualität deines Schlafs zeigt die Uhr dir jeden Morgen an. Mit dem GPS-Tracker kannst du deine Laufstrecke direkt tracken und brauchst dein Smartphone nicht dafür.

Für wen ist der Tracker geeigent: 

Für jeden, der ein schickes Design haben möchte, dass alle wichtigen Funktionen enthält und vor allem Läufer, die Wert auf ein GPS-Tracking legen. 

 

Preis:

Der Tracker kostet ab 149 Euro aufwärts, je nachdem welches Armband man sich dazu holt.

Polar: Die Uhr für Schwimmer

Das kann der Tracker:

Die Uhr ist leicht, robust und wasserdicht und damit perfekt für alle Schwimmer. Denn die Uhr ist nicht nur wasserdicht, sondern erkennt auch alle Schwimmstile und berechnet die individuellen Leistungswerte wie die Zugfrequenz, das Tempo und die Distanz. Außerdem enthält sie den Modus „Schwimmen auf offenem Wasser“. 

Für wen ist der Tracker geeignet:

Für alle Hobbyschwimmer und Wasserratten, die eine wasserdichte Uhr brauchen. 

Preis: 

150 bis 220 Euro

 

Welcher Tracker also für dich und dein Training am besten ist, hängt vor allem davon ab, welche Sportart du machst und was der Tracker alles können sollte. Gerade wenn es um die Größe des Displays geht oder darum, wie gut du mit der Handhabung klarkommst, solltest du den Tracker einmal ausprobieren. 

Du willst Deine Ziele erreichen? Wir wollen das auch!

Wir wünschen uns, dass CrossFit dir hilft und gut tut, sodass Du neue Ziele erreichst. Zum Beispiel einen neuen persönlichen Rekord aufstellst, dich im Alltag einfach besser fühlst oder Gewicht verlierst. Wir wissen, dass das allein manchmal schwierig sein kann. Fall Du Hilfe brauchst, sprich uns gerne an. Wir setzen uns gerne mit Dir zusammen und helfen Dir, Dein Ziel zu erreichen. Bei uns bekommst du Trainingspläne und Ernährungstipps vom Profi.

Die Autoren

crossfit-mit-schmackes-team

Wir sind Hannah, Janice und Jan – CrossFit-Süchtige, Technikfanatiker und Bewegungsliebhaber.

Wir möchten dir helfen, dass du dich gesund ernähren, in deinem Körper wohlfühlen und schmerzfrei durch den Alltag gehen kannst.

#MachEtEinfach

 

Elektrolyte für den Körper

Elektrolyte für den Körper

Wasser ist die wichtigste Quelle, wenn es darum geht, den Körper hydriert zu halten. Doch in vielen Getränken sind auch Elektrolyte enthalten. Wie wichtig sind die für den Körper?    Elektrolyte sind Mineralstoffe wie Salze, Basen und Säuren. Sie sorgen im...

mehr lesen
So hilft CrossFit dir in anderen Sportarten

So hilft CrossFit dir in anderen Sportarten

Eine neue Sportart zu lernen ist immer anstrengend. Doch mit einer gewissen Grundfitness fällt dir vieles sehr viel leichter. So hilft dir CrossFit in anderen Sportarten. Wie oft machst du sportliche Dinge, die du noch nie gemacht hast?     Immer wieder...

mehr lesen
Pull Ups: Strict vs. Kipping

Pull Ups: Strict vs. Kipping

Strict oder Kipping oder gar nicht? Wie machst du deine Klimmzüge? Wir zeigen dir hier die einzelnen Variationen und was die Vor- und Nachteile sind.  Strict oder Kipping oder gar nicht? Wie machst du deine Klimmzüge? Wir zeigen dir hier die einzelnen...

mehr lesen

Sonst noch Fragen?

Dann schreib uns gern!

Haende-schwarz

© 2019 CrossFit mit Schmackes. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Datenschutz

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner